«Next best to no shoes»

 

Geschichte

 

Die Idee, den perfekten Schuh für Schlagzeuger zu entwickeln, geht auf das Jahr 1987 zurück. Damals hat sich Tom Beck sehr intensiv mit Double-Bass-Drumming befasst – und er wusste, dass die Performance nur dann zu optimieren ist, wenn die Schuhe an den Füssen beim Spielen nicht einschränken. Er wollte alle Bewegungen so direkt wie möglich auf das Pedal übertragen. Leider fand er nie ein Schuhwerk, das seinen Vorstellungen entsprach und spielte barfuss. Diese Spielweise brachte ihm die erwünschte Flexibilität. Und so spielte er jahrelang ohne Schuhe, was sich in der Szene zu seinem Markenzeichen entwickelte.

Anfang der 90er Jahre spielte Tom Beck an einem der grossen Open-Air-Festivals. Doch dann, auf dem Weg vom Backstage-Bereich zur Bühne, trat er auf eine zerbrochene Bierflasche. Tom spielte den neunzigminütigen Gig, musste aber anschliessend in das nächstgelegene Spital, da er viel Blut verloren hatte. Dies führte dazu, dass er ausserhalb seines Proberaums oder seines Studios nie mehr barfuss spielte.

Nun begann die lange Suche nach dem perfekten Schuh. In all den Jahren suchte er mit seinem Bass-Drum-Pedal unzählige Schuhläden auf und probierte sich kreuz und quer durch das Sortiment. Den perfekten Schuh fand er nie. Entweder war der Schuh gut zum Spielen, sah aber komisch aus, oder aber er schwitzte darin, und die Sohle war zu rutschig oder zu griffig. Am besten fühlte sich Tom in einem weichen Tanzschuh aus Leder. Dieser sah leider auch nicht gut aus. Am Ende war die Auswahl seiner Schuhe immer ein Kompromiss.

The Drummer Shoe

«The Drummer Shoe» ist ein sehr leichter, handgenähter Lederschuh, ausschliesslich mit auserlesenen Materialien und zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt. Das Design ist zeitlos und passt zu jedem Stil und Dress-Code. Im Weiteren ist der Schuh sehr flexibel, und die Sohle klebt und rutscht nicht zu stark auf dem Bass-Drum-Pedal. Somit sind traditionelle und moderne Fuss-Techniken uneingeschränkt anwendbar. Auch Schwitzen ist kein Thema, egal wie lange man den Schuh trägt und welche Temperaturen auf der Bühne oder im Studio herrschen. Obendrein sieht «The Drummer Shoe» toll aus und bietet ein aussergewöhnliches Spielgefühl. In der Standard-Version werden alle Modelle mit einer dünnen, hochwertigen Gummisohle ausgestattet.

 

Warum «The Drummer Shoe»?

Die Auswahl der Schuhe ist mindestens so wichtig wie die Wahl des Bass Drum Pedals. All jene, die Schlagzeug spielen, sollten sich «The Drummer Shoe» zulegen oder ihn zumindest testen. Einmal probiert, will man «The Drummer Shoe» nicht mehr missen. Obschon der Schuh für SchlagzeugerInnen entwickelt wurde, ist dieser auch für andere Einsatzbereiche sehr gut geeignet. Alle, die ihren Job am liebsten barfuss machen möchten und einen leichten, bequemen und qualitativ hochwertigen Schuh suchen, sei «The Drummer Shoe» wärmstens empfohlen. Ein Schuh, in dem man immer gut aussieht.

 

Wo kann ich «THE DRUMMER SHOE» kaufen?

«The Drummer Shoe» wird  via den Webshop (www.drummershoe.com) verkauft. Eine verlässliche Grössentabelle steht online zur Verfügung. Passt der Schuh nicht, kann dieser originalverpackt und ohne Gebrauchsspuren an Tom Beck zurückgeschickt und umgetauscht werden.

 

WAS LEUTE SAGEN

«I‘ve been learning new music and the last thing I would want is to be distracted by shoes that feel alien to me. I forget they‘re on my feet!»

 

—  ZACHARY ALFORD, DAVID BOWIE • BRUCE SPRINGSTEEN • B52‘S, NENA

 

© 2018 Drummer Shoe | Tom Beck | 3706 Leissigen

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis